Nextcloud auf einer Synology DS installieren

Anhand von Bildschirmfotos zeige ich, wie man Nextcloud auf einer Synology DS installiert. Ich benutze eine DS118 mit DSM 6.2.1-23824 Update 6 sowie Nextcloud 16.0.0. Diese Seite wurde verfasst am 17.11.2018 und am 01.05.2019 aktualisiert.

Da, wo es nötig ist, enthalten die Bildschirmfotos kleinere Texte mit Erklärungen. Falls die Beschriftung nicht angezeigt wird: Einfach mal in den unteren Bildbereich klicken.

Diese Seiten im Netz haben mir sehr geholfen:

Danke!


Disclaimer:
Diese Dokumentation dient mir vor allem zur eigenen Erinnerung an die nötigen Schritte. Ich garantiere nicht, dass alles für andere funktioniert. Ich bin in keiner Weise verbunden mit Synology oder Nextcloud und habe kein kommerzielles Interesse an dieser Seite. Ich werde diese Seite vermutlich nicht regelmäßig updaten.


DS aufsetzen

Das Wichtigste beim Aufsetzen war für mich, nicht alle „Empfohlenen Pakete“ zu installieren, da ich ausschließlich Nextcloud-Dienste nutzen will. Synology-Dienste wie „Video-Station“, „Audio-Station“ oder „Drive“ brauchen selbst einiges an RAM, der aber bei einer DS118 mit 1 GB knapp ist.

 


Basis-Konfiguration

Durch das Abwählen der „Empfohlenen Pakete“ lässt der Installer auch die Homeverzeichnisse weg – die brauchen wir denn aber doch. Außerdem: Die DS soll immer die gleiche IP haben. Und halbwegs sicher und verlässlich konfiguriert sein.

 


Netzwerk-Konfiguration

Der Netzwerk-Zugriff muss konfiguriert werden: SSH, Port-Weiterleitungen, DynDNS sowie ein Let’s Encrypt-Zertifikat, damit alle Verbindungen ohne Fehlermeldung verschlüsselt sind.

Ein Wort zu DynDNS: Das kann in der DS einfach eingerichtet werden, da der Hersteller einen eigenen Server betreibt („synology.me“). Alternativ geht das auch im Router. Aber: Bei speziellen Angeboten (manchmal bei Glasfaser oder Kabelanschluss) klappt DynDNS nicht. Dann braucht man Nextcloud gar nicht erst zu installieren. Durch Synology „Quickconnect“ funktionieren immerhin DS-Dienste wie „Drive“ oder „Calendar“.

 


Kurze Atempause

Vor der Installation von Nextcloud: Eine Atempause, die wir zu einem Sicherheits-Check nutzen. Und zur Installation von Tools für’s Terminal, das wir später brauchen werden: Etwa den Norton-Commander-Clone „Midnight Commander“ oder den Editor „Nano“ – beide gibt es von der „synocommunity.“

 


Installations-Vorbereitungen

Ein separater Ordner für die privaten Nextcloud-Daten wird gebraucht. Und eine Datenbank, der Webserver Apache und die Scriptsprache PHP – ohne die drei geht es nicht.

 


Die Installation von Nextcloud

Wir loggen uns per SSH auf unserer Synology DS ein, laden die aktuelle Nextcloud-Version herunter und kopieren sie in das richtige Verzeichnis der DS. Wir korrigieren die Rechte und den Besitzer der Nextcloud-Dateien und tragen alle Angaben ins Nextcloud-Installationsfenster ein.

 


Wichtige Anpassungen

Wäre schön, wenn Nextcloud jetzt korrekt liefe – tut es aber nicht. Es fehlt: Fisselskram. Die Eingabe von Email-Adresse und Mail-Server, spezielle Konfigurationen von Webserver, PHP-Memory-Cache, PHP-OPcache und HTTP-Headern. Zeit für den „Midnight Commander“!

 


Fertig!

Herzlichen Glückwunsch! Nextcloud 16 sollte nun zuverlässig auf der Synology DS laufen.

Auf der Seite „Weitere Lösungen“ habe ich noch ein paar Hinweise für speziellere Konfigurationen und andere Nextcloud-Versionen.

Viel Spaß!

 

 

 


90 Kommentare zu „Hauptseite

  • 29. Dezember 2018 um 0:16
    Permalink

    Super Anleitung. Hat alles im ersten Durchgang funktioniert, auch mit der Nextcloud Version 15.0.0
    Vielen Dank.
    Jörg

    Antworten
    • 29. Mai 2019 um 2:35
      Permalink

      bei mir auch: eine ganz tolle Anleitung. Vielen, vielen Dank!
      Ulli

      Antworten
    • 12. Oktober 2020 um 16:24
      Permalink

      Ich schließe mich an. Habe soeben sogar 20.0.0 installiert. Die beste Anleitung ever. Hoffentlich bleibt sie dort, wenn ich nochmals neu installieren muss…

      Antworten
  • 1. Januar 2019 um 15:42
    Permalink

    Die einzige Anleitung, die ich gefunden habe, die wirklich jeden Schritt beinhaltet und durchweg funktioniert. Vielen Dank!!

    Antworten
  • 3. Februar 2019 um 11:37
    Permalink

    Hallo,

    Die Anleitung ist wirklich super, ich habe auch alles genau so gemacht.
    Meine Synology ist ein DS214play. Aktuellste Version von Nextcloud habe ich
    Installiert, jedoch kommt nach dem Aufruf der NASNAME.synology.me immer
    Der Fehler 404. Was bedeutet das, oder was habe ich falsch gemacht?

    Gruß

    Antworten
    • 3. Februar 2019 um 14:18
      Permalink

      404 heißt einfach nur „Seite nicht gefunden“. Funktioniert die DynDNS-Adresse? Kommst Du mit Anhängen der Portnummer auf die Synology-Oberfläche? Ist der Webserver richtig konfiguriert? Sind die Nextcloud-Dateien im Hauptverzeichnis des Webservers, wie beschrieben? Viel Glück!

      Antworten
      • 4. Februar 2019 um 21:04
        Permalink

        Abend, wenn ich
        https://NASNAME.synology.me:Portnummer
        eingebe, dann komme ich auf die NAS-Oberfläche.
        Im Webserver habe ich das NEXTCLOUD Verzeichnis angegeben volume1/NEXTCLOUD
        für die Dateien.
        PHP 7.2 ist eingestellt.
        Die Nextcloud Dateien sind im Verzeichnis volume1/web wie beschrieben.
        Gruß

        Antworten
        • 4. Februar 2019 um 22:02
          Permalink

          Fehler gefunden, Danke trotzdem.

          Antworten
          • 4. Februar 2019 um 22:04
            Permalink

            War es etwas Wichtiges, was andere wissen müssten? Ist ein Fehler in der Anleitung? Vielen Dank!

          • 6. Februar 2019 um 19:26
            Permalink

            Nein, ich hatte bei PHP in der Anleitung etwas übersehen. Anleitung funktioniert prima!!!
            D A N K E

  • 6. Februar 2019 um 19:58
    Permalink

    Was muss hier noch geändert werden, wenn diese Einstellungen noch notwendig sind:

    Sicherheits- & Einrichtungswarnungen

    Für die Sicherheit und Geschwindigkeit Deiner Installation ist es von großer Bedeutung, dass sie richtig konfiguriert ist. Um Ihnen hierbei zu helfen werden einige automatische Tests durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie im Tipps & Tricks- Abschnitt und in der Dokumentation.

    Es gibt einige Warnungen bei Ihrer Systemkonfiguration.
    Dieser Installation fehlen einige empfholene PHP-Module. Für bessere Leistung und bessere Kompatibilität wird dringend empfohlen, diese zu installieren.
    imagick
    Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. Aufgrund der Tatsache, dass das Ändern von Spaltentypen bei großen Tabellen einige Zeit dauern kann, wurden sie nicht automatisch geändert. Durch Ausführen von „occ db:convert-filecache-bigint“ können diese ausstehenden Änderungen manuell übernommen werden. Diese Operation muss ausgeführt werden, während die Instanz offline ist. Weitere Einzelheiten findest Du auf der zugehörigen Dokumentationsseite.
    filecache.mtime
    filecache.storage_mtime
    Bitte überprüfen Sie noch einmal die Installationsanleitungen ↗ und kontrollieren Sie das Protokoll auf mögliche Fehler oder Warnungen.
    Überprüfen Sie die Sicherheit Ihrer Nextcloud mit unserem Sicherheits-Scan ↗.
    Version

    Nextcloud 15.0.2
    Ihre Version ist aktuell.

    Antworten
    • 10. Februar 2019 um 15:31
      Permalink

      also zwei Fehler bekommst Du gelöst, wenn Du per Shell in Deinen Nextcloud Ordner gehst und folgende Befehle eingibst:
      /bin/su -s /bin/sh -c „/usr/local/bin/php72 -f ./occ db:add-missing-indices“ http
      /bin/su -s /bin/sh -c „/usr/local/bin/php72 -f ./occ db:convert-filecache-bigint“ http

      https://www.synology-forum.de/showthread.html?99810-Nextcloud-15

      Zu imagick konnte ich noch keine Lösung finden, bitte gerne posten wenn eine Lösung gefunden wurde.
      DAnke

      Antworten
  • 17. Februar 2019 um 22:09
    Permalink

    I tried to follow your instructions and mostly it went well.
    The only problem I have and Google does not provide any answers in in that version 15 requires php v7+.
    So far no problem, but when I go to do any rescan or anything with occ it fails due to the fact that DSM still uses php v5.6.
    I have php v7 installed and all pointers reflect that.
    How have you managed to get around it.
    I have a DS918+, and have also tried it on other models and get the same error.
    Thanks

    Antworten
    • 17. Februar 2019 um 22:29
      Permalink

      I didn’t have that problem. Did you ever install php v5.6? The only version I installed was v7. But I didn’t try Nextcloud 15 – this documentation was written with v14. I will look into this when I have more time, probably in a week.

      There is also now php v7.2 in the package center. Maybe you try this one.

      Antworten
  • 23. Februar 2019 um 10:10
    Permalink

    Großartige Anleitung, vielen Dank! Hast du schon ein Update von Nextcloud selbst durchgeführt? Wenn es bei dir an der Zeit ist, kannst du die Updateanleitung hier auch bitte posten?

    Antworten
    • 23. Februar 2019 um 17:19
      Permalink

      Hallo Mirko, danke schön. Ich habe letzte Woche Screenshots von einem Update gemacht, hoffe, dass ich bald Zeit finde, das einzubauen. Für Ungeduldige: Ein Problem beim Update ist, dass die Synology in dem Verzeichnis /volume1/web ein Verzeichnis mit dem Namen „@eaDir“ anlegt. Dieses Verzeichnis enthält die „extended attributes“, also zusätzliche Informationen zu Dateien, die moderne Betriebssysteme wie Mac oder Windows mitliefern, die aber im Linux-Dateisystem der Synology nicht anders gespeichert werden können. Der Nextcloud-Updater streikt aber, sobald er im Nextcloud-Webverzeichnis etwas findet, das nicht zu Nextcloud gehört. Dieses Verzeichnis sollte man deshalb vor dem Update einfach löschen. Außerdem kann es sein, dass der Updater beim Verschieben der alten Dateien meckert. Dann nochmal per Terminal in die Synology einloggen, mit „sudo su“ und Passworteingabe root werden und mit „chown -R http:http /volume1/web“ und „chmod -R 0770 /volume1/web“ die Rechte erneut festlegen.

      Antworten
  • 4. März 2019 um 14:19
    Permalink

    Exzellente Anleitung. Mit VIM habe ich versehentlich die Hälfte meiner php.xxx Datei gelöscht und dadurch meine funktionierende NC 15.0 verschossen. Dann habe ich deine Anleitung mit den Screen Shots verwendet und auch zusätzlich meine eigene Screen Shots in MS OneNote eingefügt (mit GreenShot für Windows). Obwohl ich mein data-Verzeichnis gelassen habe und alles andere gelöscht, hat es mit deiner Anleitung funktioniert. Ein Super-Tipp habe ich gelernt um VIM zu vermeiden, Midnight Commander! Mein NC-Instance läuft mit meinem Subdomain bei Strato statt mit Synology.Me. Ein paar Fragen habe ich:
    1) Warum NC-Instance direkt unter /web statt unter /web/nextcloud? Kann man zusätzliche Websites wie WordPress oder ein Homepage unter /web installieren?
    2) Wofür ist der Cron-Job? Ich möchte, dass mein Synology im Schlafmodus ist, wenn ich es nicht benutze. Wäre es sinnvoll Cron-Jobs nur für bestimmte Stunden jeden Tag auszuführen?
    3) Und zwei Fehler/Warnungen habe ich noch und sind durch googlen und probieren nicht gelöst. PHP-Mem ist under 512MB (durch sudo … occ maintenance:repair bekannt) und die Icons bei den Apps sind weg. Imagick Fehler lass ich stehen. Vorschläge??

    Antworten
    • 27. April 2019 um 9:25
      Permalink

      Zu 1) Ich wollte das Anlegen von Virtuellen Hosts vermeiden. Wenn Du den Webserver zusätzlich für Webseiten nutzen willst, kommst Du allerdings nicht darum herum.

      Zu 2) Der Sinn des Cron-Jobs ist hier erklärt: https://docs.nextcloud.com/server/16/admin_manual/configuration_server/background_jobs_configuration.html
      Du kannst aber den Cron-Job nicht, wie ich, alle 15 Minuten starten, sondern nur zu den Wachzeiten Deines Systems. Das kannst Du ja einfach in der DS unter „Aufgabenplaner“ – „Zeitplan“ einstellen.

      Zu 3) Mit dem Update meiner Seite auf Nextcloud 16 habe ich die Lösung des PHP-Mem-Problems nun erklärt. Das Icon-Problem habe ich nicht. Der imagick-Fehler ist nicht behebbar, hat aber auch keine wesentlichen Auswirkungen.

      Antworten
      • 22. November 2019 um 8:47
        Permalink

        prima Anleitung mit Screenshots sehr hilfreich !!
        hab ein paar Fragen zum cron Job:
        wie sieht der Aufruf bei einem custom Port aus ?
        ?? curl –insecure https://127.0.0.1:8443/cron.php
        wie genau sieht denn ein regulärer output vom Ergebnis des cron jobs aus ?
        bzw. wie kann ich prüfen ob der auch richtig läuft ?
        VG
        imho

        Antworten
        • 22. November 2019 um 9:56
          Permalink

          Hallo imhotep. Ich würde mich einfach per Terminal auf der DS einloggen und den Befehl per Hand absetzen. Dann siehst Du ja gleich den Output. In den Logs wirst Du nichts finden; per default scheint das loggen von Cronjobs auf der Synology nicht eingeschaltet zu sein. Ist die Frage, ob Du das machen willst. Mehr dazu hier. Aber eigentlich siehst Du ja auch nach 15 Minuten in Nextcloud als Admin unter Einstellungen – Grundeinstellungen, ob Cron funktioniert oder nicht. Viel Spaß mit Nextcloud auf der Synology!

          Antworten
  • 19. April 2019 um 20:05
    Permalink

    Erst einmal vielen Dank für diese großartige detaillierte Anleitung!

    Alles klappt soweit gut, bloß komme ich nicht per „https://xxx.synology.me“ in die Nextcloud. Hier erhalte ich nur einen „400 Bad Request ERR_INVALID_REQ“ Fehler. Wenn ich nur „https://IP-Adresse“ in den Browser eingebe komme ich problemlos in die Nextcloud. Was mache ich falsch?

    Antworten
    • 19. April 2019 um 20:25
      Permalink

      Per „https://xxx.synology.me:54001“ komme ich übrigens ganz normal auf die Diskstation. Es muss also irgendwie an Nextcloud direkt liegen.

      Antworten
      • 19. April 2019 um 21:09
        Permalink

        Andererseits merke ich gerade, dass der Fehler schon vor der Installation von Nextcloud auftritt. Dürfte also doch nichts mit Nextcloud zu tun haben.

        Antworten
          • 28. April 2019 um 13:18
            Permalink

            Danke! Das hatte ich auch schon probiert, nur geht es da wohl nur um die FritzBox Oberfläche. Wenn ich „name.synology.me“ dort einfüge, bekomme ich zwar keinen 400 Bad Request mehr, jedoch lande ich bei Eingabe von „name.synology.me“ auf der FritzBox Oberfläche und nicht auf der Nextcloud Oberfläche.

        • 13. Juni 2019 um 23:26
          Permalink

          Bei mir war die Lösung folgende: Externen Port 80 an internen https-Port (i.d.R. 5001) in der Fritzbox Portfreigabe für die DS einstellen. Vielleicht hilft das ja.

          Antworten
          • 26. September 2019 um 18:46
            Permalink

            Leider scheitere ich genau an dieser Stelle weiterhin. Von außen komme ich einfach nicht an die Nextcloud via name.synology.me.
            In der FritzBox habe ich es mit einer Portfreigabe (TCP, 5001 an 80) probiert, das bringt aber nicht den gewünschten Erfolg. Die lokale Arbeit in der nextcloud hat mich aber stark angefixt, weswegen ich das Problem gern lösen würde. Über Hilfe wäre ich also sehr dankbar.

          • 26. September 2019 um 20:13
            Permalink

            Update: Bei mir hat tatsächlich der Eintrag im DNS-Rebind-Schutz Erfolg gebracht. Ich hatte nur den anschließenden Neustart vergessen…

  • 25. April 2019 um 23:34
    Permalink

    So, habe die Anleitung mal auf Nextcloud 16 angepasst. Dadurch sollten einige Unstimmigkeiten verschwinden. Viel Spaß!

    Antworten
  • 29. April 2019 um 20:21
    Permalink

    Vielen Dank! Die Installation hat super funktioniert, vor allem da ich kein Linux-Experte sondern eher einigermaßen versierter User bin.

    Probleme macht noch das Zertifikat, ich habe da zuviel auf der Synology herumgespielt und jetzt ist “ Let´s Encrypt“ zunächst gesperrt. Lt. eines gefundenen Posts soll das aber wieder in einer Woche zu aktualisieren sein. Ich hoffe das ich dann auch Nextcloud von außen direkt erreichen kann. Derzeit nur über die Krücke VPN der Fritzbox (MyFritz!).

    Ich hoffe, die Seite bleibt erhalten und wird weiter aktuell gehalten, damit man zur Not nochmal eine Neuinstallation erstellen kann. Hatte früher owncloug auf einem Rasperry genutzt, irgendwann hat ein Update die Konfiguration zerschossen, sodass mangels fundiertem Linux-Wissen und einer nicht aktuellen Anleitungsseite eine Wiederinstallation scheiterte.

    LG
    Michael

    Antworten
    • 30. April 2019 um 17:08
      Permalink

      Danke für das Feedback! Viel Glück mit „Let’s Encrypt“!

      Antworten
  • 11. Mai 2019 um 17:11
    Permalink

    Wow das sieht ja super dokumentiert aus! Blöde Frage, aber kann ich zusätzlich zur Nextcloud noch Drive & Co nutzen, die ich rein im internen Netzwerk und über Quickconnect ansprechen möchte? Vielen Dank und liebe Grüße, Babsi

    Antworten
    • 11. Mai 2019 um 21:51
      Permalink

      Hi Babsi! Danke für den Kommentar. Ja, Du kannst beides gleichzeitig benutzen. Hab ich schon ausprobiert. Allerdings sind die Dateien in Nextcloud in einer Datenbank registriert, Du kannst also nicht einfach mit Drive auf die Dateien von Nextcloud zugreifen und sie ändern, das würde Probleme verursachen.

      Antworten
      • 11. Mai 2019 um 23:32
        Permalink

        Hervorragend, danke für die rasche Antwort! Sehr gut, ich würde für die Zusammenarbeit mit einem Team die Nextcloud verwenden, während ich meine eigenen (privaten) Files über Drive verwalten möchte. Das wäre dann möglich so wie es aussieht. Vielen Dank, ich installiere die kommenden Tage mal die Nextcloud wie von Dir beschrieben. VG, Babsi

        Antworten
  • 14. Juni 2019 um 8:58
    Permalink

    Auch von mir Danke für die Anleitung. Meine Installation war zerschossen und habe sie mit deiner „BilderLoveStory“ wieder zum Laufen bekommen und gleich aktualisiert.

    Eine Sache habe ich anders gemacht weil sie so auch nicht geklappt hat:
    Ich habe den Download im Browser und das Rüberschieben auf das NAS und Entpacken über die DMS gemacht.

    Antworten
  • 17. Juni 2019 um 15:52
    Permalink

    Hallo, auch von mir einen herzlichen Dank für die Anleitung die ich als xpenology Anfänger sofort verstanden habe. Allerdings funktionierte bei mir Putty nur mit sudo -i.
    Eine Frage habe ich aber doch. Wie ist das mit zukünftigen Nextcloud updates, einfach Update klicken oder den manuellen Weg mit Putty?

    Antworten
  • 19. Juni 2019 um 9:44
    Permalink

    danke für das handbuch das war sehr nützlich.

    Ich habe nur 2 Benachrichtigungen geöffnet
    Die Site ist nicht sicher über HTTP verbunden. Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihren Server so zu konfigurieren, dass HTTPS erforderlich ist, wie in den Sicherheitstipps ↗ beschrieben.

    Auf diesem Server fehlen einige empfohlene PHP-Module. Wir empfehlen die Installation für eine bessere Leistung und Kompatibilität.
    imagick
    Haben Sie auch dafür eine Lösung?

    Arthur

    Antworten
  • 20. Juni 2019 um 16:28
    Permalink

    Hallo lazybrowndog
    eine geniale Anleitung, die mich motiviert hat, das auch zu probieren. Leider bin ich jetzt auf dem letzten Stück geschietert. Fehlermeldung beim Aufrufen von Nextcloud ist:
    „Interner Serverfehler“ und unter technischem Detail wird die IP Adresse genannt über die der https Internetzugriff auf die Fritzbox organisiert ist. Kann es da einen Konflikt geben? Ich habe diese Verbindung ausgeschaltet, aber letztlich auch ohne Erfolg. Hmm, bin jetzt ein gerüttelt Mass ratlos und würde mich über jeden Hinweis freuen.

    Antworten
    • 19. Juli 2019 um 8:28
      Permalink

      Hallo,
      Bei mir ist das Gleiche passiert. Alles hat tadellos funktioniert und ich konnte auch auf Nextcloud zugreifen.
      Nach den letzten Einstellungen hat es dann nicht mehr funktioniert.
      Ich erhalte jetzt ebenfalls die Meldung „Interner Serverfehler“.
      Habt ihr dafür schon eine Lösung gefunden?

      Gruss und Dankeschön

      Antworten
  • 4. Juli 2019 um 14:50
    Permalink

    Vielen Dank für die grandiose Anleitung, es hat alles sofort auf Anhieb geklappt!

    Antworten
  • 9. Juli 2019 um 20:23
    Permalink

    Hallo,

    Habe alles nach Anleitung eingerichtet. Erst probehalber auf einer DS214Play, jetzt eigens dafür die 118 angeschafft. Die beste Anleitung ever! Einziges Problem, nach Abarbeitung aller Einstellungen bekomme ich den “internen Serverfehler” und kann nicht mehr auf die Nextcloud zugreifen. Weder intern, noch extern. In Folge der Installation hat es noch geklappt. Ich könnte cron, Mail etc. eintragen. Der Zugriff funktioniert weder über den DynDNS, noch lokal noch über die iOS Apps. Hat da jemand eine Idee???

    Schöne Grüße,

    Antworten
  • 25. Juli 2019 um 10:58
    Permalink

    Hallo,

    ich habe auf meinem Synology NAS jetzt Docker installiert und im Docker Container Nextcloud 16.0.3 (latest) eingerichtet.
    Es werden jedoch nicht alle Apps von Nextcloud aufgelistet und diese sind auch nicht zu finden.
    Ich möchte die Calendar und die Contacts Apps betreiben.

    Geht das, und wenn ja wie?

    Viele Grüße, Frank

    Antworten
  • 31. Juli 2019 um 14:09
    Permalink

    Hallo,

    also das ist mal einen super Anleitung. Bilder sagen oft mehr als tausend Wort.
    Danke.

    Ich bin aber jetzt auf ein Problem gestoßen und zwar habe ich Web Station, MariaDB 10, PHP 7.2 und Apache HTTP Server 7.2 installiert.
    Wenn ich jetzt deiner Anleitung folge und unter Webstation Backend-Server Apache 2.4 auswähle, steht mir kein PHP 7.2 zur Auswahl.
    Dazu ist mir aufgefallen, das unter Web Station „Standardserver Status -> unnormal steht.
    Kannst du mir da weiter helfen wo das Problem liegt?

    Antworten
  • 1. August 2019 um 21:55
    Permalink

    Einen schönen guten Abend, danke für die ziemlich gute Anleitung. Konnte mich bei Nextcloud anmelden, jedoch klappt das nur über HTTP und nicht über HTTPS. Hab also einstweilen die Portfreigaben wieder deaktiviert. Hab noch mal die Anleitung durchgesehen, bin jedoch auf keinen Fehler gestoßen. Woran könnte es den liegen? Gruß und Dank!

    Antworten
  • 4. August 2019 um 17:02
    Permalink

    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Hat super geklappt. Und auch der übliche „Fisselkram“ ist jetzt endlich mal sauber erklärt und bereinigt. Hab ich noch in keiner anderen Anleitung so gefunden.

    Antworten
  • 7. August 2019 um 12:34
    Permalink

    Weiß jemand wie man ein Nextcloud Backup macht mit Synology Boardmitteln?

    Antworten
  • 25. August 2019 um 15:00
    Permalink

    Ich will mit Deiner sehr guten Anleitung die Nextcloud auf eine DS218+ setzen. Danke!!
    Wäre es nicht sinnvoll den Port 443 gegen einen anderen Port zu ersetzen? Der Port 443 wird doch gerne angegriffen. Es müsste auch auch möglich sein, Nextcloud anzuweisen nicht den Port 443 sondern z.B. Port 444 zu nutzen?

    Antworten
    • 25. August 2019 um 15:55
      Permalink

      Du kannst ja mal experimentieren, ob das noch funktioniert, wenn Du beim Port-Forwarding in der FritzBox den äußeren Port von 443 auf was anderes verstellst. Ich habe das aber noch nicht gemacht und sehe da auch keine Gefahr.

      Antworten
  • 25. August 2019 um 21:26
    Permalink

    Danke werde ich mal probieren.
    Leider habe ich bei der Instatallation der Nextcloud die Fehlermeldung erhalten :

    504 – Bei der Verarbeitung dieser Anforderung ist ein Fehler aufgetreten.

    Woran kann es liegen?

    Antworten
  • 25. August 2019 um 22:37
    Permalink

    Kann jemand helfen?

    Nachdem ich trotz der Fehlermeldung 504 Nextcloud öffnen und weiter installieren konnte und die Installation bis zum Midnight Commander durchführte erhielt ich diese Fehlermeldung:

    Interner Serverfehler
    Der Server konnte die Anfrage nicht fertig stellen.
    Sollte dies erneut auftreten, senden Sie bitte die nachfolgenden technischen Einzelheiten an Ihren Server-Administrator.

    Weitere Details können im Server-Protokoll gefunden werden.

    Technische Details
    Entfernte Adresse: 91.64.235.137
    Anfragekennung: ***I1lC0h8dKeyBNl***

    Antworten
  • 4. September 2019 um 12:33
    Permalink

    Super Anleitung, vielen Dank!
    Leider bekomme ich immer folgenden Fehler:
    Technical information
    =====================
    The following list covers which files have failed the integrity check. Please read
    the previous linked documentation to learn more about the errors and how to fix
    them.

    Results
    =======
    – core
    – EXTRA_FILE
    – @eaDir/.DS_Store@SynoResource

    Deswegen hängt denke ich auch das Update. Was kann ich tun?

    Antworten
  • 4. September 2019 um 12:48
    Permalink

    Vielen Dank für die Ausführliche Anleitung
    Gibt es bereits eine Anleitung für das Update?

    Vielen Dank

    Antworten
  • 5. September 2019 um 21:01
    Permalink

    Hallo,

    wirklich eine großartige Anleitung, die mir das Aufsetzen wirklich unglaublich erleichtert hat. Danke dafür!

    Einen kleinen Fallstrick hatte ich noch zu bewältigen:
    Während der Installation kam ein „504 Timeout“ und danach ging einfach nix mehr.

    Ich habe nicht alle Antworten hier durchforstet, aber nach einer Suche im Synology-Forum „www.synology-forum.de“, fand ich folgenden Tipp des Users henmedia:

    Ihr sucht an der falschen Stelle, denn die Fehlermeldung kommt vom nginx, der als Proxyserver noch dazwischenhängt.

    Dort muss also das timeout erhöht werden!

    Also ändern bwz. setzen von „proxy_read_timeout 300;“ in /etc/nginx/proxy.conf.
    Dann den nginx neu starten:

    synoservice –restart nginx

    Quelle: https://www.synology-forum.de/showthread.html?87457-PHP-script-%28Nextcloud%29-504-Gateway-Time-out/page2

    Die Änderung habe ich dann mittels MC entsprechend erledigt und hatte danach keine Probleme, die Installation zu beenden…

    Hoffe, das hilft einigen hier
    Ralf

    Antworten
  • 19. Dezember 2019 um 17:53
    Permalink

    Vielen Dank für die Anleitung! Ich habe leider ein Problem beim Anlegen des Admins in NextCloud:
    Error while trying to create admin user: Failed to connect to the database: An exception occurred in driver: SQLSTATE[HY000] [1045] Access denied for user ‚oc_XXXXX’@’localhost‘ (using password: YES)

    Hat jemand einen Tipp, was ich falsch gemacht haben könnte? Bin gerade mit meinem Latein am Ende und komme nicht weiter…

    Antworten
    • 21. Dezember 2019 um 23:05
      Permalink

      Auch von mir herzlichen Dank für die super Anleitung !!
      Ich habe das gleiche Problem !
      Gibt es hier eine Lösung ?

      Antworten
      • 21. Dezember 2019 um 23:42
        Permalink

        Ich kann das Problem leider nicht nachvollziehen. Admin anlegen klappt problemlos. Allerdings bin ich noch immer auf Nextcloud 16.06. Auf der Synology sind die Pakete MariaDB 10 und PHP 7.2 (noch nicht 7.3).

        Ich habe im Moment leider keine Zeit zu einer kompletten Neuinstallation, um den Fehler zu finden, falls der jetzt mit neueren Softwareversionen auftritt.

        Ist denn die Datenbank am Laufen? Hast Du bei der Installation das Häkchen bei „Datenbank nach der Installation ausführen“ gesetzt? Was sagt auf der Synology „Paketzentrum – Installierte Programme – MariaDB 10“ wenn Du auf Öffnen klickst?

        Hast Du auf der Synology bei der Nextcloud-Installation das Datenverzeichnis auf „volume1/nextcloud“ gesetzt, wie beschrieben? Und als Datenbank MariaDB ausgewählt? Das sollte alles so aussehen, wie hier:
        https://www.lazybrowndog.net/nextcloud-on-synology-ds/wp-content/uploads/2018/11/synology-nextcloud97.png

        Diese Werte stehen dann auch in: /volume1/web/nextcloud/config/config.php

        Irgendwie scheint ja die Datenbank intern nicht erreichbar zu sein.

        Viel Glück!

        Antworten
  • 22. Dezember 2019 um 17:43
    Permalink

    Hallo zusammen,
    hatte das gleiche Problem. Liegt an der Version von Nextcloud.
    Ab Version 16.0.7 gibt es diesen Fehler SQLSTATE[HY000] [1045] Access denied.
    Ob es da einen neuen Ablauf gibt ?

    Viele Grüße
    micky1067

    Antworten
  • 22. Dezember 2019 um 22:41
    Permalink

    Nein leider nicht. Das Passworteingabefeld war bei mir immer unsichtbar.

    Ich habe am Ende den User und das Passwort in der config.php angepasst.
    Dann hat die Installation funktioniert.
    Leider kenne ich mich zuwendig mit der Technik im Hintergrund aus um zu bewerten an was es liegen könnte. Evtl. an den Benutzerechten ?
    Wenn die config.php automatisch erzeugt wird stellt sich mir die Frage wo die Userdaten und das Passwort herkommen.

    Antworten
    • 25. Dezember 2019 um 19:44
      Permalink

      Mit Version nextcloud-17.0.0.zip hat die Installation funktioniert. Mit nextcloud-17.0.2.zip gibt es die Meldung: MaridDB 10 (access denied)

      Antworten
  • 3. Januar 2020 um 0:44
    Permalink

    …kann ich bestätigen, 17.0.0 geht, 17.0.2 nicht…

    Antworten
  • 7. Januar 2020 um 23:09
    Permalink

    Ich habe in der config.php
    ‚dbuser‘ => ‚root‘,
    ‚dbpassword‘ => ‚xxxxx‘,
    angepasst.
    Damit hat es bei mir dann mit 17.0.2 funktioniert

    Antworten
    • 31. Januar 2020 um 17:05
      Permalink

      Kann ich bestätigen, hat so auch bei mir mit 18.0.0 auf einer DS718 und RS819 funktioniert (MariaDB 10, PHP 5.6, phpMyAdmin, PHP 7.3, Apache 2.4 und nano).

      Zuerst hatte ich vergessen nach der Installation des MariaDB 10 Pakets noch einmal auf Öffnen und dann „TCP/IP-Verbinfung aktiviern“ zu klicken.
      Und in der config.php hatte ich sowohl in ‚dbpassword‘ als auch in ‚passwordsalt‘ eine Kombination aus Gross-/Kleinbustaben, Zahl und Sonderzeichen geachtet.
      Die Installation endete dann mit einer 504 Fehlerseite, nach einem kompletten Neustart funktioniert aber das nextcloud-Login und auch synchronisieren via Desktop-Client prima.

      Antworten
  • 12. Januar 2020 um 17:01
    Permalink

    geniale Anleitung….hat super geklappt. Vielen Dank dafür! Allerdings habe ich noch folgendes Problemchen was ich nicht gelöst bekomme:

    Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. Aufgrund der Tatsache, dass das Ändern von Spaltentypen bei großen Tabellen einige Zeit dauern kann, wurden sie nicht automatisch geändert. Durch Ausführen von „occ db:convert-filecache-bigint“ können diese ausstehenden Änderungen manuell übernommen werden. Diese Operation muss ausgeführt werden, während die Instanz offline ist. Weitere Einzelheiten findest Du auf der zugehörigen Dokumentationsseite.
    mounts.storage_id
    mounts.root_id
    mounts.mount_id

    hat da jemand ne Idee….

    Antworten
  • 12. Januar 2020 um 19:15
    Permalink

    hat sich erledigt…..war ein Layer 8 Problem 🙂 nochmal Danke für diese Doku..einfach genial

    Antworten
  • 18. Januar 2020 um 15:28
    Permalink

    kann leider immer noch nicht auf 17 updaten:
    mit: find . -name @eaDir -exec rm -rf {} \;
    kommt:
    admin@xxx-Server:/volume1/web$ find . -name @eaDir -exec rm -rf {} \;
    find: `./3rdparty‘: Permission denied
    find: `./ocs-provider‘: Permission denied
    find: `./apps‘: Permission denied
    find: `./ocm-provider‘: Permission denied
    find: `./updater‘: Permission denied
    find: `./ocs‘: Permission denied
    rm: cannot remove ‘./@eaDir/@tmp’: Directory not empty
    find: `./@eaDir/@tmp/clientd.tmp.dir/@eaDir‘: No such file or directory
    find: `./@eaDir/@tmp/cloud.tmp.dir/@eaDir‘: No such file or directory
    find: `./config‘: Permission denied
    find: `./core‘: Permission denied
    find: `./lib‘: Permission denied
    find: `./themes‘: Permission denied
    find: `./settings‘: Permission denied
    find: `./resources‘: Permission denied

    der Ordner @eaDir hat die Rechte: „drwxrwxrwx+“ (Was bedeutet das Plus?).
    Liegt vielleicht hier der Fehler?
    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Antworten
  • 24. Januar 2020 um 7:50
    Permalink

    Erstklassige Anleitung. Vielen vielen Dank.
    Ich habe noch etwas:
    DSM 6.2
    Nextcloud 17.0.0
    MariaDB10
    Apache 2.4
    Php 7.2 UND 7.3 installiert
    Nextcloud Pfad /volume1/web/Nextcloud
    Ich habe die Installation der Cloud nicht direkt im Web Ordner durchgeführt und habe die Dateien im web Ordner nicht gelöscht.
    Ich habe zu Erst PHP7.3 in der WebStation aktiviert und bin auf folgenden Fehler gestoßen:
    https://Name.synology.me/nextcloud aufgerufen: Fehler 503 – Bei der Verarbeitung dieser Anforderung ist ein Fehler aufgetreten. Dann habe ich die PHP Einstellungen überprüft und habe den PHP-default Eintrag bearbeitet. Ich habe also PHP7.2 ausgewählt und gespeichert. Dann nochmal in der WebStation kontrollieren, ob auch apache2.4 und PHP7.2 ausgewählt ist.
    Bin auf den selben Fehler gelaufen: 503 – Bei der Verarbeitung…
    Also zur Sicherheit PHP7.3 deinstalliert.
    Tadaa… Endlich konnte ich Nextcloud aufrufen.
    Alle Daten Für die Erstanmeldung eingeben und dann das: SQLSTATE[HY000] [2002] Connection refused.
    Ich wurde laut und war frustriert, da ich schon vorher, anderen Anleitungen gefolgt bin und mittlerweile eine Woche versuche Nextcloud zu installieren.
    Nach langem Suchen, habe ich etwas entdeckt: Bei dem neuesten DSM von Synology, muss man bei MariaDB10, nochmal extra ein Haken bei „TCP/IP Port 3307“ aktivieren! Das fehlt in dieser Anleitung.
    Okay neuer Versuch… wieder der selbe Fehler: 2002 Connection refused.
    Also nextcloud versucht einen Admin account anzulegen, kann aber nicht auf den Port 3307 von MariaDB10 zugreifen.
    Meine Lösung war: Fritzbox aufrufen und bei Freigaben den TCP-Port 3307 hinzufügen.
    Nun konnte ich ohne Probleme meine Erstanmeldung bei Nextcloud durchführen.
    Nach der Anmeldung, habe ich noch einmal den Fehler 503 angezeigt bekommen aber nachdem ich einmal F5 gedrückt habe, kam ich auf die Ordnerübersicht von Nextcloud.
    Problem gelöst. Ich bin mal gespannt, welche Fehler bei dem DSM 7 entstehen.

    Antworten
    • 15. März 2020 um 19:50
      Permalink

      Danke für die Infos! Werde ich demnächst mal einbauen.

      Antworten
  • 11. März 2020 um 16:48
    Permalink

    Hallo,
    Nachdem ich es zwei tage mit anderen anleitungen probiert hab hat es heute mit deiner geklappt.
    Vielen Dank dafür !!!

    Ich habe noch folgende Fehlermeldungen und weiss nicht wie ich die beheben kann. Wäre nett wenn mir jemand hilft:

    In der Datenbank fehlen einige Indizes. Auf Grund der Tatsache, dass das Hinzufügen von Indizes in großen Tabellen einige Zeit in Anspruch nehmen kann, wurden diese nicht automatisch erzeugt. Durch das Ausführen von „occ db:add-missing-indices“ können die fehlenden Indizes manuell hinzugefügt werden, während die Instanz weiter läuft. Nachdem die Indizes hinzugefügt wurden, sind Anfragen auf die Tabellen normalerweise schneller.

    Fehlender Index „calendarobject_calid_index“ in der Tabelle „oc_calendarobjects_props“.
    Fehlender Index „schedulobj_principuri_index“ in der Tabelle „oc_schedulingobjects“.

    Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. Aufgrund der Tatsache, dass das Ändern von Spaltentypen bei großen Tabellen einige Zeit dauern kann, wurden sie nicht automatisch geändert. Durch Ausführen von „occ db:convert-filecache-bigint“ können diese ausstehenden Änderungen manuell übernommen werden. Diese Operation muss ausgeführt werden, während die Instanz offline ist. Weitere Einzelheiten findest Du auf der zugehörigen Dokumentationsseite.

    mounts.storage_id
    mounts.root_id
    mounts.mount_id
    danke

    Antworten
  • 30. März 2020 um 16:46
    Permalink

    Erstmal danke für die verständliche Anleitung.
    Bei mir läuft eher zäh die Nextcloud. Sind ca 500 Benutzer angemeldet wovon ca 50 online sind.

    Habe jedoch immer folgende Meldung im Log:

    Undefined index: changelogURL at /volume1/web/core/Controller/WhatsNewController.php#91

    Eine Idee was der Fehler macht?

    Antworten
  • 5. April 2020 um 12:31
    Permalink

    Erstmals vielen Dank für die gute Anleitung für die Nextcloud Version 16.x mit der ich es auf Anhieb geschafft habe eine stabile 16.x Version auf meiner DS718+ zu installieren. Inzwischen hab ich es mit einiger Mühe geschafft eine neue Installation von Nextcloud 17.0.0 zu installieren, da der Updater mit Nextcloud nicht funktioniert hat;-(.

    In der Zwischenzeit gibt es jedoch neuere Nextcloud Versionen sowohl für 17.0.x wie auch 18.0.x. Ich habe in den vielen Kommentaren gesehen, dass einige grosse Mühe mit dem Updaten von neueren Nextcloud Versionen bekundeten.

    Könntest du bei Gelegenheit mal eine bebilderte Kurz-Anleitung unter ‚Weitere Lösungen‘ schalten wie das geht? Das würde m.E. für viele Nextcloud Benutzer sehr hilfreich sein! Besten Dank im Voraus für deine Bemühungen.

    Antworten
  • 14. April 2020 um 18:30
    Permalink

    Hi,
    mein Problem kurz beschrieben. Hatte auf eine Synology218j nach der Anleitung die Nextcloud installiert. Lief prima bis ein Fehler auftrat. Habe alles neu installiert. Der letzte Schritt bei der Installation zur Eingabe des Benutzers, Passwort, okay. Nun habe ich Mysql/Maria10 ausgewählt, root eingegeben, Passwort, Datenbankname und den Port 127.0.0.10.3307 und bestätigt.Auf installieren gedrückt. Nun kommt immer die Nachricht das das Passwort nicht stimmt. Alles überprüft, mehrfach geht nicht. Mit SQllite funktioniert die Cloud.
    Klar das ich dann die Fehlermeldung bekomme das ich konvertieren soll. Meine Bitte , wie?

    Wie auch alle vor mir Danke für die super Anleitung. Jonny

    Antworten
  • 21. April 2020 um 17:49
    Permalink

    Hi,
    vielen Dank für die Anleitung, hat mir sehr geholfen.
    War für mich das erste Mal und hier auf einer DS218+
    Wenn man alle ergänzende Kommentare mit berücksichtigt und zum Schluß Fehlermeldung 504 ignoriert funktioniert es nach erneutem Aufruf im neuen Browserfenster direkt.

    Antworten
  • 8. Mai 2020 um 9:10
    Permalink

    Hi,

    erstmal vielen Dank für die Anleitung, funktioniert! Das Aktivieren von TCP in der MariaDB hatte ich zunächst auch übersprungen, da ich es in den Screenshots und den Beschreibungen nicht gefunden hatte, aber dann auch bald gefunden.

    Hat schon mal jemand mehrere Nextcloud Instanzen auf einer Synology installiert? Vielleicht braucht es das gar nicht. Es geht mir nur darum mehrere Datenverzeichnisse für verschiedene Anwender in unterschiedlichen Volumes zu haben. Also zb zwei Volumes, in jedem liegt ein Datenverzeichnis, welches der zugeordnete Benutzer über den Nextcloud Client zugreifen kann. Gibt es da Erfahrungen, ob das geht?

    Danke und VG

    Antworten
  • 4. Juni 2020 um 9:37
    Permalink

    Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung, es funktioniert! 🙂

    Hab das ganz auf einer DS216j mit DSM 6.2.3-25426, PHP 7.3 und Nextcloud 18.0.4 zum laufen bekommen. Einzige größer Schwierikeit war die fehlenden IP4 Unterstützung meines Internet Anbieter. Diese musste ich extra zum Vertrag dazu buchen. Sonst klappt das mit dem Port Forwarding und dem Zugriff über *.synology.me nicht.

    Leider war es mir auch nicht möglich Midnight Commander (MC) oder Nano zu intallieren, wollte es einfach nicht runterladen. Hab dann die Dateien auf meinem PC bearbeiten und wieder auf die NAS geladen.

    LG

    Antworten
  • 8. Juni 2020 um 13:55
    Permalink

    Vielen Dank für die grandiose Anleitung,

    dennoch komme ich nicht ganz klar damit, denn ich habe unter /web/ bereits 2 webpages am Laufen.
    also bei mir sieht das deshalb so aus :
    /web/webpage1/
    /web/webpage2/
    /web/nexcloud/ hier ist das Programm installiert
    So sollte es doch hoffentlich aussehen, wenn man webpages am Laufen hat, oder etwa nicht ?
    Desweiteren habe ich feste IP-Adressen und eigene Zertifikate.
    Wo genau müßte ich deshalb von deiner Anleitung abweichen ?
    Einen gemeinsamen Ordner habe ich im root-Verzeichnis /nextcloud/ ebenso erstellt. Dieser Ordner ist aber bisher leer – soll das so sein ?
    Wenn ich also unter entsprechender IP-Adresse im Internet nextcloud aufrufe dann passiert nichts. Zur Erklärung: ich rufe nextcloud folgendermaßen auf https://XXX.XXX.XXX.XXX (wie du beschrieben hast, ohne Portangabe) Wenn ich den Port anhänge, dann komme ich selbstverständlich wie bisher bei der DiskStation raus und könnte mich da, wie bisher, anmelden.

    Mit anderen Worten der verschlüsselte Zugriff aus dem Internet funktioniert wie immer reibungslos, ebenso die beiden Webpages.

    Leider jedoch lässt sich nextcloud nicht starten.

    Hast du da vielleicht ne Idee.

    Danke und viele Grüße

    Ralfi

    Antworten
  • 22. Juni 2020 um 0:59
    Permalink

    Vielen Dank für die super Anleitung.
    Ich komme beim Anlegen des Nextcloud-Admin-Users nicht weiter:

    Error while trying to create admin user: Failed to connect to the database: An exception occurred in driver: SQLSTATE[HY000] [2002] Connection refused

    Was mache ich falsch?

    Antworten
  • 22. Juni 2020 um 10:52
    Permalink

    wirklich super Anleitung!
    doch eine Frage habe ich, wie kann ich auf die installierte Nextcloud zugreifen ohne einen Zugriff auf den Router zu haben, geht dies?
    Ich habe es bereits mit der öffentlichen IP die beim DDNS in der Systemsteuerung angegeben ist versucht, ging nicht (wird von pfsense geblockt, wo ich aber nicht weiss wer diese Firewall betreibt) , ich habe es mit der internen IP versucht (eine IP des internen DHCP’s) ging auch nicht, wie kann ich trotzdem auf die Nextcloud zugreifen?
    möglichst eine schnelle Antwort wäre sehr hilfreich, danke!

    beim curl -0 muss man auch noch ein –output NEWFILENAME anhängen, ansonsten wird es bitbybit in der Command Line ausgegeben, aber dies nur als kleine Anmerkung am Rande

    Antworten
  • 22. August 2020 um 14:21
    Permalink

    Ganz herzlichen und späten Dank auch von meiner Seite zu dieser wirklich ungemein hilfreichen Anleitung!

    „Tut“ auch im August 2020 noch … 👍🏻

    Nach anfänglichem Stolpern und einer De- und Neuinstallation hat es dann im zweiten Anlauf auch bei mir prima geklappt – danke auch an alle anderen, die hier mitgeschrieben und mitgelöst haben – auch die Kommentare unten haben mich über die ein oder ander Hürde gehoben.

    Einzig dem „Midnight Commander“ und „Nano“ scheint es in der Einzelversion nicht mehr zu geben, bei der Suche übers Paketzentrum nach den beiden wird man dann aber direkt auf „SynoCli File Tools“ verwiesen – die diese beiden Tools enthalten.

    DS1515+, DSM 6.2.3-25426 Update 2, Web Station 2.1.8-0148, Apache 2.4.43-0015, MariaDB 10.3.21-0063, PHP 7.3.16-0006 und NextCloud 19.0.1

    Antworten
  • 11. November 2020 um 16:31
    Permalink

    Hallo, danke für die Anleitung. Allerdings sind die Diskstation wie auch die Nextcloud über die gleiche Serveradresse erreichbar. Seitdem habe ich riesige Probleme wieder auf die Diskstation zu kommen. Wo kann ich denn die Serveradresse der Nextcloud-Instanz ändern?

    Antworten
    • 20. November 2020 um 21:33
      Permalink

      Was verstehst du unter Serveradresse? (DynDNS oder 192.168.XXX.XXX)

      Antworten
  • 20. November 2020 um 21:39
    Permalink

    Herzlichen Dank für die Top Bedienungsanleitung. Der härte Test mit dem Update auf 20.0.2 ist bestanden, nextcloud läuft mit der aktuellen Version, in einer virtuellen Umgebung. Macht sehr viel Freude. Beste Grüsse und gute Gesundheit – Paul

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.